Friedhelm Harmeling
Friedhelm Harmeling
Öffentlichkeitsarbeit Altenhilfe
Tel.: 02565 9308-1325
Fax: 02565 9308-1005
E-Mail schreiben
Seelsorge

Seelsorge

Im Vergleich zu früheren Generationen werden dem Menschen in unserer Gesellschaft heute 10 bis 20 Jahre zusätzliche Lebenszeit geschenkt. Wir erleben eine Phase des langen Lebens, die es bisher noch nicht gegeben hat. Die Menschen müssen sich auf diese neue Lebenszeit vorbereiten und lernen, sich auf die damit verbundenen Veränderungen einzulassen und die Verletzlichkeit des hohen Alters anzunehmen. Ein langes Leben bringt neben der geschenkten Lebenszeit auch Risiken mit sich. Krisen, die vor allem gesundheitliche Einbrüche auslösen, die Nähe zum Tod und die Erfahrung auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein, sind Aspekte, die ein selbstbestimmtes Leben einschränken und den Kern der menschlichen Seele berühren und verletzen können.

Vielen alten Menschen geben der Glaube und die Begegnung mit vertrauten Ritualen sinnstiftenden Trost. Religion und Glaube sind eine wichtige Ressource für das seelische Wohlbefinden und Zufriedenheit im Alter. Gerade bei Menschen mit Demenz sind gewohnte und bekannte Gebete, religiöse Lieder und Texte oft tröstlich und ihre Orientierungslosigkeit wird im Erleben des Vertrauten oft aufgehoben. Neben dem persönlichen und vertraulichen Gespräch, sind es die gemeinschaftsstiftenden Angebote, die Trost und Lebensfreude geben.

Der Zugang zu Glaube und Religion hängt allerdings stark von der Lebensgeschichte jedes einzelnen ab. In unserer seelsorglichen Arbeit respektieren wir den individuellen Zugang der Menschen zu Glaube und Religion. Die Seelsorge in unseren Seniorenzentren ist ökumenisch ausgerichtet. Als christliche Einrichtungen stehen wir in engem Kontakt zu den katholischen und evangelischen Gemeinden vor Ort, die uns in unseren Anliegen unterstützen. In allen unseren Einrichtungen gibt es Kapellen bzw. Gottesdiensträume und die Seniorenzentren haben sich als lebendige Gemeindeorte etabliert. Wir unterstützen Bewohner anderer Religionen, wenn sie Kontakt zu den Vertretern ihrer Glaubensgemeinschaft wünschen. Auch Menschen, die keinerlei Zugang zu Kirche und Religion haben, bieten wir unsere Hilfe an, wenn es darum geht, sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten und in Krisen beizustehen. 

Die Seelsorge in unseren Seniorenzentren ist ein wichtiger Bestandteil der Begleitung der uns anvertrauten alten Menschen und ihrer An- und Zugehörigen. Die hauptamtlichen seelsorglichen Begleiter werden dabei von Mitarbeitern des sozialen Dienstes und von Ehrenamtlichen unterstützt. 

© 2019 St. Antonius-Hospital | Impressum | Datenschutz