Soziale und kulturelle Angebote

Lebensgestaltung

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Vorstellungen davon, was ein sinnerfülltes Leben ausmacht. Unser Ziel ist es, die Bewohner dabei zu unterstützen, ihren individuellen Vorstellungen entsprechend, das eigene Leben zu gestalten. Das hohe Lebensalter bringt viele Einschränkungen mit sich, die eine Begleitung für die Durchsetzung der persönlichen Interessen notwendig machen. Wir verstehen uns als Begleiter der Menschen, die für ihre Lebensgestaltung selbst die besten Experten sind. Gegenüber dem häuslichen Umfeld bietet das Leben in einer Senioreneinrichtung für viele Menschen bessere Möglichkeiten, den individuellen Interessen und Wünschen entsprechend zu leben und auf unterschiedlichen Ebenen am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben.

Damit die Erwartungen der Bewohner in allen Bereichen, die das Leben ausmachen, zur Sprache und zum Tragen kommen, gibt es in unserem Haus einen Bewohnerbeirat. Seine Mitglieder werden von den Bewohnern aus dem Kreis der Bewohner, der Angehörigen und freiwillig Engagierter gewählt. Der Beirat hat in wichtigen Entscheidungen ein Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrecht.

Offene Freizeitaktivitäten

Wir kooperieren mit Ehrenamtlichen, Gruppen und Vereinen aus der Gemeinde, Schulen und Kindergärten, die wir zu uns einladen oder von denen wir eingeladen werden. Viele der angebotenen Veranstaltungen sind öffentlich. So sichern wir den Kontakt zum Gemeinwesen und den Mitbürgern in Alstätte. Den Jahreszeiten entsprechend, feiern wir auch die Feste, wie sie fallen. Wir freuen uns über die große Zahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen, die uns in diesem Bereich verlässlich zur Seite stehen.

Spezielle Interessen/Gruppenangebote

Die Mitarbeiter des sozialen Dienstes im Katharinen-Stift bieten ein Rahmenprogramm mit speziellen Gruppen- und Einzelangeboten an. Hierzu gehören z. B. Ausflüge, Seniorengymnastik, musikalische Angebote, Basteln, Malen, Gesprächsrunden u.v.m.

Für unsere Ausfahrten stehen uns rollstuhlgerechte Fahrzeuge zur Verfügung.

Der Einzelne freut sich, seinen Interessen entsprechend kreativ sein zu können und das Zusammensein in einer Gruppe Gleichgesinnter, gibt das Gefühl der Geborgenheit. Die Regelmäßigkeit der Gruppenaktivitäten fördert das Wahrnehmen einer Tagesstruktur und vermittelt Orientierung und Sicherheit.

Betreuungsassistenz/Alltagsbegleitung

Neben unseren Gruppenangeboten bieten wir die individuelle Begleitung und Unterstützung in verschiedenen Lebenslagen an. Hierzu zählen die intensive Einzelfallbetreuung in schwierigen Lebenssituationen und auch die persönliche Begleitung z. B. bei Arztbesuchen oder beim Einkauf im Dorf.

Das Team der Betreuungsassistenz/Alltagsbegleiter hilft den Bewohnern bei der Gestaltung ihres Lebensumfeldes. Sie organisieren und begleiten sinnstiftende Freizeitaktivitäten. Sie fördern und unterstützen die Teilhabe der Bewohner am Leben in der Gemeinschaft. Bewohner, die ihren privaten Wohnraum nur noch selten verlassen können oder wollen, erfahren auf Wunsch regelmäßige Einzelbetreuung. Eine besondere Bedeutung hat diese ganz persönliche Begleitung für Bewohner mit Demenz. Sie gibt diesen Menschen Sicherheit und Orientierung, fördert die Integration in die Gemeinschaft und stärkt ihr Selbstwertgefühl.

Seelsorge

In unserer hauseigenen Kapelle feiern wir mindestens zweimal wöchentlich Gottesdienste. Wir stehen im engen Kontakt zu den Seelsorgeteams der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Alstätte, Ottenstein und Gronau. Im Bereich der Sterbebegleitung kooperieren wir mit der Hospizbewegung Omega. Jedem Bewohner, der seelsorgerische Begleitung wünscht, vermitteln wir Kontakte zu Seelsorgern seiner Glaubensgemeinschaft.

Angehörige und Gäste

Ein offener und vertrauensvoller Kontakt zu den Angehörigen unserer Bewohner ist für uns von großer Bedeutung. Wo immer möglich, werden Angehörige bzw. Betreuer in die Pflege und Betreuung einbezogen. Wichtig ist dieses etwa, um wichtige Informationen über den Bewohner zu sammeln, die für die optimale Betreuung entscheidend sind. Wir möchten, dass jeder Angehörige bzw. Betreuer seinen Ansprechpartner in der Pflegeeinrichtung, also die Bezugspflegekraft, kennt. Wir gestalten den Pflege- und Betreuungsprozess transparent und informieren die Angehörigen über alle relevanten Entwicklungen in unserer Einrichtung. So wollen wir das gegenseitige Verständnis zwischen Pflegekräften und Angehörigen fördern. Beide Seiten sollen für die jeweils anderen Erwartungen und Bedürfnisse sensibilisiert werden. So lassen sich Konflikte und Missverständnisse häufig bereits im Vorfeld vermeiden. Dadurch können unsere Bewohner auch nach ihrem Einzug in unsere Einrichtung einen möglichst ungestörten Kontakt zu ihren Angehörigen aufrechterhalten.

© 2019 St. Antonius-Hospital | Impressum | Datenschutz