Soziale und kulturelle Angebote

Für Leib und Seele

Um eine abwechslungsreiche Lebensgestaltung zu ermöglichen, fördern die Mitarbeiter unseres sozialen Dienstes durch verschiedene Betreuungsangebote das körperliche und seelische Wohlbefinden der Bewohner. Die Senioren wirken bei der Gestaltung des Heimalltages selbstbestimmt mit und finden verlässliche Unterstützung bei allen Aktivitäten.

Damit die Erwartungen der Bewohner in allen Bereichen, die das Leben im St. Antonius-Stift ausmachen, zur Sprache und zum Tragen kommen, gibt es in unserem Haus einen Bewohnerbeirat. Er wird alle zwei Jahre von den Bewohnern gewählt. Auch Angehörige können sich für den Bewohnerbeirat zur Wahl stellen. Der Beirat hat bei wichtigen Entscheidungen ein Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrecht.

Neben unseren Gruppenangeboten bieten wir vor allem Begleitung und Unterstützung in verschiedenen Lebenslagen an. Hierzu gehört eine intensive Einzelfallbetreuung in schwierigen Lebenssituationen, aber auch alltägliche Begleitung, wie die Unterstützung bei Arztbesuchen oder bei einem Bummel durch die Stadt. Für unsere Ausflugsfahrten stehen dem Haus rollstuhlgerechte Fahrzeuge zur Verfügung.

Wir kooperieren mit anderen Institutionen und Vereinen, wie der Frauengemeinschaft St. Antonius, Kindertagesstätten, der Freiwilligenzentrale der Stadt Gronau, die wir in unser Haus einladen oder von denen wir eingeladen werden. Einige der angebotenen Veranstaltungen sind öffentlich. So sichern wir den Kontakt zum Gemeinwesen und den Mitbürgern der Stadt Gronau. Wir freuen uns über die große Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die uns in diesem Bereich immer zur Verfügung stehen.

Gruppenangebote und Freizeitaktivitäten

Die Bewohner können wöchentlich aus mehr als 20 Gruppenangeboten, wie zum Beispiel Gymnastik, Gedächtnistraining, Sing-, Gesprächs- und Spielkreise wählen. Auch regelmäßige Ausflugsfahrten werden angeboten. Konzerte, Kleinkunstaufführungen, Lesungen, Vorträge sowie die Feste und Feiern im Jahreskreis runden unser Programm ab. Bewohner, die ihr Zimmer nur noch selten verlassen können, erfahren von unseren Pflegekräften, den Mitarbeitern des sozialen Dienstes und ehrenamtlichen Mitarbeitern eine individuelle psychosoziale Begleitung.

Einmal in der Woche besteht im St. Antonius-Stift die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung die weite Welt des Internets kennenzulernen. Dazu steht im Foyer ein seniorengerechter PC mit großem Touchscreen zur Verfügung.

„Jacky" ist unser Therapeut auf vier Pfoten. An bestimmten Wochentagen ist er im Haus unterwegs und weckt das Interesse der Bewohner.

Betreuungsassistenz/Alltagsbegleitung

Das Team der Betreuungsassistenz/Alltagsbegleiter unterstützt die Bewohner bei der Wahrnehmung und Ausübung ihrer individuellen Interessen. Zusammen mit den Mitarbeitern des sozialen Dienstes organisieren und begleiten die Alltagsbegleiter sinnstiftende Freizeitaktivitäten. So fördern sie die Teilhabe der Bewohner am Leben in der Gemeinschaft.

Menschen mit gerontopsychiatrischen Diagnosen bzw. Demenz brauchen ein hohes Maß an persönlicher Zuwendung, um Ihren Alltag zu gestalten. Die individuelle Betreuung durch die Betreuungsassistenz/Alltagsbegleiter gibt diesen Menschen Sicherheit und Orientierung und stärkt ihr Selbstwertgefühl.

Seelsorge

Lebens-, Glaubens- und Sinnfragen werden im gemeinsamen Gespräch und Handeln (Beten, Vorlesen aus religiösen Schriften) ermöglicht und unterstützt. Wir stehen im engen Kontakt zur katholischen und evangelischen Gemeinde in Gronau. Die hauptamtlichen Seelsorger der Kirchengemeinden unterstützen unsere seelsorglichen Anliegen. Regelmäßig werden katholische und evangelische Gottesdienste im Turmzimmer unseres Hauses gefeiert. In den Bewohnerzimmern können Gottesdienstübertragungen aus der Kapelle des Krankenhauses empfangen werden.

Wir lassen unsere Bewohner - unabhängig von ihren persönlichen religiösen und weltanschaulichen Vorstellungen - in schwierigen Lebenssituationen und Krisen nicht alleine.

Angehörige und Gäste

Die Angehörigen sind innerhalb des Pflege- und Betreuungsprozesses eine wichtige Ressource. Die Integration der Angehörigen in den Pflege- und Betreuungsprozess zum Wohle aller Beteiligten ist das Ziel unserer Angehörigenarbeit.

Wir gestalten unseren Pflegeprozess den Beteiligten gegenüber transparent. Die Erwartungen und Bedürfnisse des Bewohners sollen klar zur Sprache gebracht werden, damit wir unseren Möglichkeiten entsprechend im Sinne des Bewohners handeln können. Dabei sind wir oft auch auf die Hilfe der dem Bewohner nahestehenden Personen angewiesen.

Wir freuen uns über jeden Angehörigen und Gast, der durch sein persönliches Engagement und Interesse, einen Beitrag zur Lebenskultur im St. Antonius-Stift leistet.

In einer Bewohnervollversammlung informieren wir einmal jährlich Bewohner, Angehörige und Betreuer über allgemeine Entwicklungen in der Einrichtung. Das St. Antonius-Stift ist ein offenes Haus. Die Bewohner können, wenn sie möchten, rund um die Uhr Besuch empfangen.

© 2019 St. Antonius-Hospital | Impressum | Datenschutz